5 Tipps um Kunden das Bezahlen von Rechnungen zu vereinfachen

Dass u.a der Firmenname, die Bankverbindung und MwSt. Nummer auf eine Rechnung gehören, dürfte bekannt sein, doch gibt es einige Dinge, die das Bezahlen einer Rechnung einfacher und bequemer gestalten. Vielfach zahlen Kunden nämlich nicht fristgerecht nicht auf Grund von Vergesslichkeit oder Ignoranz, sondern schlicht deshalb, weil etwas beim Bezahlen nicht funktioniert oder mühsam ist.

  1. Rappen-Beträge auf 5 Rappen runden
    Gerade im Zusammenhang mit dem seit 1. Januar 2018 gültigen MwSt. Satz von 7.7% passiert es oft, dass ein nicht auf 5 Rappen genauer Rechnungsbetrag entsteht. Der Ein-Räppler wurde zwar auf den 1. Januar 2007 ausser Kurs gesetzt, dennoch ist es möglich (und auch legal), Rechnungen, welche nicht auf 5 Rappen gerundet sind, zu stellen. Gerade für Kunden, welche ihre Rechnung in Bar am Postschalter bezahlen wollen, ist dies umständlich und verunsichert diese: Deshalb empfiehlt es sich, den Rechnungsbetrag auf 5 Rappen zu runden.
  2. Zahlungen via Paypal oder Kreditkarte
    Viele Firmen und Privatpersonen besitzen ein Paypal Konto oder eine Kreditkarte. Deshalb ist es für diese besonders praktisch, wenn eine Rechnung via diesen Zahlungsmitteln beglichen werden kann. Am einfachsten geht dies, wenn die PDF-Rechnung einen klick-baren oder sehr kurzen Link enthält anhand dessen die Rechnung direkt beglichen werden kann. Schneller und einfacher kann eine Rechnung fast nicht bezahlt werden.
  3. Zustellung via Post
    Man mag sich fragen, ob Rechnungen, welche via Post versendet werden, noch zeitgemäss sind. Da jedoch immer noch viele Rechnungsempfänger Rechnungen in gedruckter Form ablegen, hat die Papierrechnung durchaus noch ihre Berechtigung. Ganz abgesehen davon, dass aus Gründen von Spam oder der schieren Anzahl von Emails eine Rechnung, die per Email versendet wurde, erst gar nicht ankommt, übersehen oder vergessen wird.
  4. Rechnungen mit Einzahlungsschein versenden
    Obwohl viele ihre Rechnungen nicht mehr am Postschalter zahlen, hat der Einzahlungsschein noch durchaus seine Berechtigung: Auf Grund dessen, dass viele Apps von Banken das Scannen und Erkennen von Angaben auf Einzahlungsscheinen unterstützen, vereinfacht ein Einzahlungsschein das Begleichen einer Rechnung: Das lästige Eintippen der Kontonummer und des Betrages entfällt, ebenso werden Fehler, welche beim Abtippen dieser Informationen passieren können, vermieden.
  5. Skonto gewähren
    Geld spart jeder gerne! Darum kann es ein guter Anreiz sein, einem Kunden für die schnelle Bezahlung einen Rabatt zu gewähren (z.b. 2% bei Bezahlung innerhalb von 5 Tagen).

Diese Tipps lassen sich einfach und effizient mit smallinvoice umsetzen, der Online-Software für Rechnungen, Kreditoren, Projektverwaltung und Zeiterfassung.